Partner

SCHORLE

mehr als Most mit Blööterli

Der Anbau von Äpfeln und Birnen und ihre Verwertung als Most hat in der Schweiz eine lange Tradition, die bis ins frühe Mittelalter zurückreicht. In manchen Regionen wie dem Thurgauer Seerücken war die Mosterei ein überlebenswichtiger Wirtschaftszweig. Sie prägte das Leben und das Landschaftsbild.

1

Kilokalorien

 

Vor allem Apfelschorle gilt als wirkungsvoller Durstlöscher für sportliche Aktivitäten, weil er dem Körper neben Flüssigkeit ein ideales Verhältnis von rasch verfügbaren Kohlenhydraten und Mineralstoffen zur Verfügung stellt. Ein Deziliter Apfelschorle (60% Apfelsaft /40% Mineralwasser) enthält etwa 4 Gramm Fruchtzucker und etwa 1,2 Gramm Traubenzucker–das entspricht rund 25 Kilokalorien.

Die Mostkrise

Als die eidgenössische Alkoholverwaltung die sogenannte «Umstellung im Obstbau» beschloss, begann für die Mostereibetriebe und ihre Lieferanten eine schwierige Zeit. Um die Menge von Mostobst drastisch zu reduzieren wurden zwischen 1950 und 1975 allein im Kanton Thurgau eine halbe Million Obstbäume gefällt. In den folgenden Jahrzehnten ging es bedrohlich abwärts mit dem Mostkonsum.

Weitere Beiträge

Menü